Diese Seite verwendet Cookies. In unserer Datenschutzerklärung können Sie hierzu weitere Informationen erhalten. Indem Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie - jederzeit für die Zukunft widerruflich - dieser Datenverarbeitung durch den Seitenbetreiber und Dritte zu.
Ok Datenschutz
Sie nutzen einen veralteten Browser, dadurch kommt es zu Fehldarstellungen auf unserer Seite. Um dieses zu beheben aktualisieren sie bitte Ihren Browser.
Menü News

PST Marketing

Wiedersehen mit erstklassigen Pferden in Frankfurt

19.11.2018

(Frankfurt) Vorfreude pur darf sich verbreiten mit Blick auf das Internationale Festhallen Reitturnier Frankfurt vom 13. - 16. Dezember: Die Finalteilnehmer für den NÜRNBERGER BURG-POKAL und den Louisdor-Preis stehen fest und bergen ein Wiedersehen mit “guten Bekannten”. So dürfen sich Fans schon jetzt auf den westfälischen Hengst Escolar freuen, der 2017 in Frankfurt bejubelter Zweiter im NÜRNBERGER BURG-POKAL mit Reitmeister Hubertus Schmidt wurde und nun souverän das Finale zum Louisdor-Preis erobert hat. Und auf den gekörten Hengst Foundation, den Matthias Alexander Rath ins Finale des Louisdor-Preises ritt. Für Rath gewissermaßen ein “Heimspiel” in der Festhalle, aber keineswegs ein Selbstgänger, denn die Konkurrenz ist groß.

Die Finals beider Serien finden in Frankfurt statt und liefern damit den allerschönsten Ausblick auf großartige, künftige Grand Prix-Pferde. Schon am Donnerstagmorgen zum Auftakt des Hessentages in der Festhalle, zeigen sich die Finalisten des NÜRNBERGER BURG-POKALS erstmals in der Einlaufprüfung Prix St. Georg Spezial für sieben bis neun Jahre alte Pferde.

Am Freitagvormittag folgt die Einlaufprüfung für die Louisdor-Preis-Finalisten (acht bis zehn Jahre alte Pferde) in der Festhalle. Die jungen Dressurpferde folgen direkt auf den internationalen Grand Prix de Dressage, präsentiert vom Bankhaus Metzler und Silk`n.

Die qualifizierten Pferde in beiden Serien bringen gleichzeitig auch Spitzenausbilder nach Frankfurt. Neben Hubertus Schmidt sind das etwa Thomas Wagner (Bad Homburg), Multimeisterin Ingrid Klimke (Münster) oder Dorothee Schneider (Framersheim).


Qualifizierte Paare NÜRNBERGER BURG-POKAL 2018

Hagen: Friederike Hahn Die Fürstin
Mannheim: Dorothee Schneider First Romance Redefin: Kira Wulferding Brianna München: Annabel Frenzen Silber Stern
Balve Optimum: Hubertus Schmidt Bonamour
Werder: Kira Wulferding Bohemian Rhapsodie
Bettenrode: Ann-Christin Wienkamp Daley Thompson
Neu-Anspach: Thomas Wagner QC Fillipo Niro
Verden: Ingrid Klimke Bluetooth
Donaueschingen: Isabell Werth Descolari
Schenefeld: Susan Pape Harmony’s Eclectisch
Dorothee Schneider Lionella vom Rosencarree

Qualifizierte Paare im Louisdor-Preis 2018

Hagen:

Daniel Bachmann Andersen Blue Hors Veneziano Hubertus Schmidt Chrysler

Wiesbaden:

Isabell Werth Quintus Marcus Hermes ZINQ Abegglen FH

Werder:

Benjamin Werndl Famoso Kristina Bröring-Sprehe Destiny OLD

Donaueschingen:

Emma Hindle Diesel Jessica von Bredow-Werndl Ferdinand BB Ising:

Alexandra Sesseler Chill Jam DSP Matthias Alexander Rath Foundation

Oldenburg:

Hubertus Schmidt Escolar
Ingrid Klimke SPH Dante

PST Marketing