Diese Seite verwendet Cookies. In unserer Datenschutzerklärung können Sie hierzu weitere Informationen erhalten. Indem Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie - jederzeit für die Zukunft widerruflich - dieser Datenverarbeitung durch den Seitenbetreiber und Dritte zu.
Ok Datenschutz
Sie nutzen einen veralteten Browser, dadurch kommt es zu Fehldarstellungen auf unserer Seite. Um dieses zu beheben aktualisieren sie bitte Ihren Browser.
Menü News

PST Marketing

Pferdefestival Redefin 2019 - neuer Standort der BEMER-Riders Tour

26.03.2019

(Redefin) Das Landgestüt Redefin ist vom 24. - 26. Mai Gastgeber für internationalen Sport im Parcours, beste Dressur, Dog-Agility und erstmals für die BEMER-Riders Tour.  Drei Tage lang stehen Pferde - und Hundesport und beste Unterhaltung im Mittelpunkt des Pferdefestivals Redefin, das in jedem Jahr rund 13.000 Zuschauer anzieht. Und zum ersten Mal ist das Pferdefestival Teil der internationalen Springsportserie BEMER-Riders Tour. Gleich mehrere Qualitätsmerkmale kommen hier zusammen: vier  internationale Tour-Programme für die Springreiterinnen und Reiter, in der Dressur die Qualifikationen zu den Bundeschampionaten und zum Finale des legendären NÜRNBERGER BURG-POKAL und die großen, klassischen Dressur-Prüfungen.

International gefragt

Das Pferdefestival Redefin ist als CSI3* ausgeschrieben und somit eins der größten und bedeutendsten Turniere in Mecklenburg-Vorpommern. Die Rahmenbedingungen und der stets gute Ruf des Festivals führten nun auch zur Einbindung in der seit 2001 stattfindenden Riders Tour, die 2019 mit der BEMER Int. AG einen neuen Titelsponsor hat. Das Pferdefestival Redefin ist die zweite Etappe der sechs Stationen umfassenden Serie. International bekannte Reiter wie Ludger Beerbaum, Denis Lynch, Luciana Diniz, Holger Wulschner, Meredith Michaels-Beerbaum und Janne Friederike Meyer-Zimmermann haben diese Serie bereits für sich entscheiden können. André Thieme und Heiko Schmidt zählten bereits zum Top-Trio der Tour. Das Pferdeland Mecklenburg-Vorpommern ist ein ausgezeichneter Standort für die BEMER-Riders Tour.



Hintergrund

Paul Schockemöhle hat die Riders Tour im Jahr 2001 gemeinsam mit Partnern begründet. Seither ist die Serie die einzige internationale Springsportserie in Deutschland mit sechs Etappen, die alle einen guten Ruf genießen. Die Tour versteht sich sowohl als Leistungsüberprüfung, als auch als Plattform für gute jüngere Reiter. Für Janne Friederike Meyer-Zimmermann war die Riders Tour 2008 genauso ein Sprungbrett in die Schlagzeilen wie danach für Katrin Eckermann oder für David Will. Zwei Prüfungen zählen bei jeder Etappe zur Tour: die Qualifikationsprüfung - i.d. R. ein internationales Springen mit Stechen - und die Wertungsprüfung im Großen Preis, die als Springen über zwei Umläufe ausgetragen wird.

Die Top-Platzierten einer Etappe und im Ranking erhalten das Startrecht bei der nächstfolgenden Etappe und haben so die Möglichkeit, sich auf internationalen Plätzen zu präsentieren. Gemäß Platzierung werden Punkte verteilt, die das Ranking widerspiegelt. Bei allen sechs Stationen geht es darum, Punkte zu sammeln. Rider of the Year wird der Reiter/ die Reiterin mit den meisten Punkten nach sechs Etappen der BEMER-Riders Tour. Für die Saison 2019 sind die drei besten Reiter des Endklassements 2018 der Riders Tour qualifiziert. Das sind Christian Ahlmann (Marl), Janne Friederike Meyer-Zimmermann (Pinneberg/ Hamburg) und Andreas Kreuzer (Damme).

Station des NÜRNBERGER BURG-POKAL

Das Pferdefestival Redefin ist in jedem Jahr einer von 12 bundesweiten Standorten für den NÜRNBERGER BURG-POKAL. Diese Serie ist ein Schaufenster für die besten 7 - 9 Jahre alten Dressurpferde der Zukunft und Garant für Championatspaare. Immer wieder konnten außergewöhnliche Pferde aus der Qualifikation in Redefin hervorgehen: z.B. Destiny OLD, die Zukunftshoffnung der Mannschafts-Olympiasiegerin Kristina Bröring-Sprehe oder auch Dante Weltino OLD mit Therese Nilshagen. Das Pferdefestival Redefin bietet die nördlichste Station der Dressurserie.

Erlebnis Pferdesport und Entspannung bei freiem Eintritt

Das Pferdefestival Redefin ist frei zugänglich für große und kleine Pferdefreunde, denn nur für Tribünenkarten am Springplatz müssen Zuschauer Eintrittskarten erwerben, ansonsten ist der Eintritt frei zu Pferdesport am Spring- und Dressurplatz, zur Dog-Agility und in der Ausstellung. Beim Pferdefestival treffen sich Ausflügler, Pferdesportfans und Hundefreunde und genießen das wunderschöne Ambiente, bummeln in der Ausstellung, schauen in die Ställe des Landgestüts und genießen gute Unterhaltung.

Dog-Agitlity wieder dabei

Schon der erste Turniertag bietet auch die perfekte Gelegenheit, die Dog-Agility zu bestaunen. Vierbeiner aus ganz Norddeutschland nebst Herrchen oder Frauchen flitzen dann in den verschiedenen Leistungsklassen über und durch Hindernisse. Schnelligkeit, Geschick und die Interaktion mit dem menschlichen Partner sind entscheidend. Die Hunde - bislang wurden bereits 100 angemeldet - sind groß oder klein, Rassehunde oder Mixturen und verbreiten ansteckende Fröhlichkeit. Spaß, Lebensfreude und “tierischen Ehrgeiz” vermittelt die Dog-Agility, die an allen drei Tagen stattfindet.

Darüberhinaus bietet das Dog-Agility-Turnier in Redefin für die Teilnehmer die Chance, sich für die Deutschen Meisterschaften zu qualifizieren und Punkte zu sammeln, die die Teilnahme an Qualifikationsturnieren für die EM im Juli in den Niederlanden, sowie die WM im September in Finnland ermöglichen. Direkt nebenan befindet sich auf dem großen Rasenplatz die Ausstellung mit ihren Pagodenzelten, in denen Reitsportbedarf, Mode, Geschenke, Accessoires und auch Landtechnik angeboten werden. Und von dort hat man zudem einen tollen Ausblick auf den Abreiteplatz Dressur.

Show des Landgestüts Redefin

Das über 200 Jahre alte Landgestüt Redefin zeigt am Freitag- und Samstagabend sein „Tafelsilber“ und das sind die Hengste. Die Show des Landgestüts Redefin auf dem Paradeplatz vor dem Reithaus mit tollen Pferden und Reitern in historischen Uniformen ist jedes Jahr ein absoluter Hingucker. Präsentiert werden die Pferde im altersgemäßen Ausbildungsstand, unter dem Sattel oder vor dem Wagen und in einer Quadrille.

Prestige, Punkte und Prämien

Sowohl das Programm im Parcours mit vier unterschiedlichen Touren bis hin zu den Weltranglistenspringen, als auch in der Dressur mit Bundeschampionatsqualifikationen, NÜRNBERGER BURG-POKAL und den großen klassischen Prüfungen Grand Prix und Grand Prix Special bleiben 2019 unverändert erhalten. Die BEMER-Riders Tour wird in das bestehende Programm eingebunden. Dafür sind das Championat von Redefin am Samstag als Qualifikation und der Große Preis der Deutschen Kreditbank AG am Sonntag die entscheidenden Prüfungen.

Wo gibt es Tribünenkarten?

Sitzplätze auf überdachter Tribüne sind freitags für 10 Euro und am Samstag und Sonntag für jeweils 15 Euro zu bekommen. Wer möchte, kann seine Tickets ab sofort im Vorverkauf sichern unter der Telefonnr. 05492 - 808 262 oder per e-mail an tickets@schockemoehle.de

PST Marketing