Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Inhalte und dabei das Nutzererlebnis zu verbessern. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Mehr Informationen
Sie nutzen einen veralteten Browser, dadurch kommt es zu Fehldarstellungen auf unserer Seite. Um dieses zu beheben aktualisieren sie bitte Ihren Browser.
Menü News

PST Marketing

Don Johnson souverän - Damsey rockt die Siegerehrung: VR Classics am Samstag

19.02.2017

Neumünster – Isabell Werth war zufrieden - das Gefühl galt ihrem Hannoveraner Wallach Don Johnson, der sich gut aufgelegt und frisch präsentierte. „Johnny“ war putzmunter, aber nicht übermütig… Die Mannschafts-Olympiasiegerin gewann bei den VR Classics den Grand Prix - Preis von Madeleine Winter-Schulze - mit 75,78 Prozent. Da sei durchaus noch „Luft nach oben“ ließ Werth durchblicken, allerdings hat die Rheinbergerin den Grand Prix mit wenig Risiko geritten. „Seit November in Stockholm hatte Don Johnson keinen Turnierstart mehr“, so Isabell Werth, die den Wallach für das FEI World Cup Finale in Omaha/ Nebraska qualifizieren möchte.

Für Helen Langehanenberg aus Billerbeck, war es ein Comeback in den Holstenhallen. Drei Weltcupsiege in Folge landete die Blondine von 2012 bis 2014, jetzt kam sie mit dem Hannoveraner Damsey zurück. „Ich muss wirklich sagen, dass ich schon sehr gerührt war, wieder in diese Arena zu kommen und das Publikum hat mich so freundlich empfangen“, unterstrich Langehanenberg. Platz drei war der Lohn der Arbeit. In der Siegerehrung überraschte Damsey seine Reiterin dann, denn der sonst eher coole braune Hannoveraner drehte mächtig auf, als sich die Zuschauer für die Nationalhymne erhoben. „Das fand er ganz merkwürdig“, lachte die Mannschafts-Weltmeisterin. Zwischen die beiden deutschen Erfolgsreiterinnen schob sich die Niederländerin 

Madeleine Witte-Vrees mit Cennin. „Ich habe ein wenig am Schwierigkeitsgrad meiner Kür gearbeitet, etwas verändert , am Sonntag werden wir sehen, wie das ankommt“, so die Niederländerin, die erstmals bei den VR Classics an den Start geht und wie sie selbst sagt „keine Ahnung hat, was am Sonntag hier los ist“. Der FEI World Cup Dressage mit der Grand Prix Kür im Preis der VR Bank Neumünster ist das „Sahnehäubchen“ der internationalen Veranstaltung. Die siebte Station des Weltcups in der laufenden Saison wird am Sonntag bei www.feitv.org live aus Neumünster im Internetstream übertragen.

Richterin Dr. Evi Eisenhardt war beeidruckt von den Ergebnissen des Spectator Judging“. Zuschauer konnten über eine App mitrichten. Bis auf 0,04 Prozent kam die Siegerin des Zuschauerrichtens an das Ergebnis der Jury heran. „Das ist wirklich sensationell, wenn man sich die Ergebnisse alle ansieht. Ich glaube hier in Neumünster braucht man uns Richter möglicherweise bald nicht mehr“, scherzte die internationale Dressurrichterin.

VR Classics Ergebnisübersicht

3 CDI-W - FEI Grand Prix

Preis gegeben von Frau Madeleine Winter-Schulze - Qualifikation zur FEI-World Cup Dressage Kür 

1. Isabell Werth (Rheinberg) auf Don Johnson FRH 75,78 Prozent

2. Madeleine Witte-Vrees (Niederlande) auf Cennin 74,10

3. Helen Langehanenberg (Billerbeck) auf Damsey FRH 73,20

4. Judy Reynolds (Irland) auf Vancouver K 72,98

5. Marcela Krinke-Susmelj (Schweiz) auf Smeyers Molberg 71,82

6. Jan-Dirk Gießelmann (Barver) auf Real Dancer FRH 71,70

21 Nat. Zwei-Phasen-Springprüfung Kl. S*, Die R + V Allgemeine Versicherung, Filialdirektion Hamburg präsentiert das Championat der Pferdestadt Neumünster der Junioren & Jungen Reiter

1. Sven Gero Hünicke (Fehmarn) auf Sunshine Brown *0.00 / 29.08

2. Pheline Ahlmann (Reher) auf Queen Windsor *0.00 / 29.63

3. Johanna Huesmann (Hohwacht) auf Amity B. *0.00 / 30.79

4. Janne Ritters (Krumstedt) auf Claudia 37 *0.00 / 33.53

5. Lea Morgenroth (Krummesse) auf Sir Poldi 3 *0.00 / 34.79

6. Henry Delfs (Steinburg) auf D Consuela *0.00 / 36.33

Informationen zu den VR Classics 2017, Impressionen, Nachrichten und Details zu Preisen und Plätzen gibt es im  Internet unter: www.pst-marketing.de. Ganz einfach finden Sie die Veranstaltung unter #VRClassics.

PST Marketing