Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Inhalte und dabei das Nutzererlebnis zu verbessern. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Mehr Informationen
Sie nutzen einen veralteten Browser, dadurch kommt es zu Fehldarstellungen auf unserer Seite. Um dieses zu beheben aktualisieren sie bitte Ihren Browser.
Menü News

PST Marketing

Alle Jahre wieder … zum Internationalen Festhallen Reitturnier Frankfurt

21.11.2017

(Frankfurt) Es ist festlich und fröhlich, sportlich spannend und hat Alleinstellungsmerkmale: Das Internationale Festhallen Reitturnier in Frankfurt vom 14. - 17. Dezember verbreitet schon vier Wochen vor dem Beginn Vorfreude. Für den Samstag gibt es inzwischen schon keine Ganztagestickets mehr, die Liste der Anfragen aus dem In- und Ausland ist lang und die Aufregung wächst bei allen zwischen sieben und siebzig Jahren. Der internationale Jahresabschluss im Pferdesport ist ein Juwel in der Liste der Turniere und wird auch 2017 richtig zelebriert. Lila und Golden sind seit wenigen Jahren die Weihnachtsfarben des Internationalen Festhallen Reitturniers in Frankfurt und hinter dem gesamten festlichen Aufbau und dem Sportprogramm stehen beachtliche 1,8 Millionen Euro Etat.

Springsport ganz fein

Vier Weltranglistenspringen zählen zum Portfolio des mit insgesamt 350.000 Euro dotierten Turniers. Höhepunkt ist am Sonntag der Große Preis der Deutschen Vermögensberatung AG, dessen Titelverteidiger Christian Kukuk aus Riesenbeck sich der Revanche stellt. Der Weg in diesen Großen Preis führt über drei weitere außergewöhnliche Prüfungen: Bereits am Freitagabend beginnt der Run auf Weltranglistenpunkte im FRAPORT Preis: Championat von Frankfurt -  Vorjahressieger ist Jörg Oppermann aus Gückingen. Am Samstagnachmittag folgt der Champions Cup und am Abend der ODDO BHF Preis - den Champions Cup gewann 2016 Gudrun Patteet aus Belgien, Henrik von Eckermann (Schweden) trumpfte im BHF Bank-Preis auf. Vier Weltranglistenspringen mit Gewinnern aus drei Nationen!

Zukunftsträchtig ist die Serie der Nachwuchspferdeprüfungen mit zwei Qualifikationen und einem Finale. Die erste und zweite Runde werden im LAVAZZA-Preis am Freitag und im Spielbank Wiesbaden Preis am Samstag entschieden, das Finale folgt am Sonntag im Lotto Hessen Preis. Und den ersten Eindruck kann man sich im Eröffnungsspringen, dem Preis der Lufthansa Cargo AG am Freitagnachmittag von Form und Fasson der Gäste aus rund 20 Nationen verschaffen.

Lockstoff Dressur

Piaffen, Passagen und Pirouetten ziehen in Frankfurt geradezu magnetisch an. Der Grund dafür ist die einzigartige Kombination großer internationaler Championatsprüfungen und der Finals in den beiden bedeutendsten Serien für angehende Dressurstars. Der Grand Prix präsentiert vom Bankhaus Metzler und Silk`n, der Grand Prix Special - Preis der Liselott-Schindling-Stiftung, und die CEECOACH Grand Prix Kür powered by Peiker gehören zum CDI4*, das allein schon 55.000 Euro Preisgeld und wertvolle Weltranglistenpunkte birgt.

Eigene Highlights stellen das 26. Finale des Nürnberger Burg-Pokals und das Louisdor-Preis-Finale dar. Zum insgesamt elften Mal wird der Louisdor-Preis, die Serie des Nachwuchspferde-Grand Prix (FN), im Jahr 2017 ausgetragen. Es passt perfekt, dass beide Serien die besten jungen Grand Prix-Kandidaten in Frankfurts Festhalle bringen.

Schaut man sich allein die Qualifikationsergebnisse an, dann könnte es neue Bestmarken im “Opernhaus” des Pferdesports geben….

Dressurfans dürfen ihrer Leidenschaft für den Sport buchstäblich von 1 bis 10 Ausdruck geben, denn dank der von SAP in Zusammenarbeit mit dem CHIO Aachen entwickelten Spectator App können Besucher mitrichten. Dafür muss man sich einfach die App aus dem Google Play Store, bzw. dem Apple Store herunterladen und kann dann in Frankfurt die Dressurprüfungen mitrichten. Immer wieder spektakulär ist der Vergleich der Noten von Richtern und Zuschauern - soweit liegen beide Seiten gar nicht auseinander….

Weihnachtsshopping!

Nicht wenige Reiter geben es ganz unumwunden zu. “Ich geh immer spät Weihnachtsgeschenke einkaufen”, erklärte der Niederländer Gert-Jan Bruggink schon vor Jahren beim Festhallen Reitturnier und verschwand zügig in der 8000 Quadratmeter großen Ausstellungswelt. “Wir sind eine große Familie, da ist es praktisch, wenn ich Reiten und Geschenke kaufen an einem Wochenende erledigen kann - das passt super”, grinst Johannes Ehning aus Stadtlohn vergnügt bei der Frage nach den Reizen des Festhallen Reitturniers. Und tatsächlich bietet die Ausstellung im 2. Stock des Festhallen-Foyers von Schmuck über Mode, Lederwaren, Lifestyle-Accessoires bis Reitsportbedarf alles, was ein pferdebegeistertes Herz begehrt.

Charity von der schönsten Machart

Freude schenkt man am liebsten aus eigener Freude heraus und genau das haben die Besucher und Gäste des Internationalen Festhallen Reitturniers Frankfurt in den vergangenen Jahren immer wieder gern und in immer größerer Zahl getan. Die Weihnachtsbaumaktion ist der beste Beweis - eine riesige Anzahl Geschenke für Kinder stapelt sich jedes Jahr am Sonntag unter dem großen Baum im Ausstellungsbereich. Diese Geschenke werden an Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe Frankfurt übergeben. Die Geschenke sollten mit einer Info gekennzeichnet sein, die Angaben zur Altersgruppe enthält und ob die Gabe für Jungen oder Mädchen geeignet ist.

Das “Lila Pferd” eroberte im vergangenen Jahr erstmals die Festhalle und hat einen Nachfolger. Das fast lebensgroße Kunststoffpferd rollt das ganze Wochenende durch die Festhalle und sammelt Spenden.

Eigentümer ist die GEG German Estate Group, die wie im Vorjahr das Lila Pferd erwarb und zugunsten der mit Ann Kathrin Linsenhoff initiierten Aktion “Hand in Hand für die Region” in die Festhalle schickt. Die Aktion unterstützt soziale Projekte und Initiativen in und um Frankfurt herum. Und der Wert des Pferdes steigt in den Turniertagen, denn etliche Promis lassen einen Handabdruck und ein Autogramm auf dem Pferd - vom Minister bis zum Olympiasieger und Weltmeister….

Einzigartige Hindernisse hat das Internationale Festhallen Reitturnier Frankfurt. Sie sind besonders fröhlich und bunt und es gibt sie wirklich nur einmal - diese Prachtstücke sind das Ergebnis des 

Cerberus Heimkinder-Wettbewerbs. Die Kinder sind am Sonntag dann auch Turniergäste, denn im Rahmen der Siegerehrung zum Großen Preis der Deutschen Vermögensberatung AG werden auch die jungen Hindernisdesigner geehrt….

  Tickets und mehr...

Nur noch bis zum 23. November läuft der vergünstigte Kartenvorverkauf. Dabei kann man richtig sparen. Tickets gibt es in vier Preiskategorien. Donnerstags ist man schon mit 8 Euro pro Ticket beim Hessentag dabei, abends kosten Karten 10 Euro und das alles bei freier Platzwahl. Ab Freitagabend gibt es Karten in vier Kategorien.  Tickets im Vorverkauf gibt es hier:

+ ADticket:  https://www.adticket.de/Festhallen-Reitturnier-Shop.html?format=raw

+ oder telefonisch unter: (0180) 60 50 400

+ und bei allen ADticket Vorverkaufsstellen.

Wie in den Vorjahren gelten Eintrittskarten am Tag ihrer Gültigkeit auch als Hin- und Rückfahrschein im RMV-Verbundraum (ab drei Stunden vor Veranstaltungsbeginn und bis Betriebsschluss).

Wer mit dem Auto anreist, kann als Reitturnierbesucher im P4 für 10 Euro den ganzen Tag lang das Auto gut unterbringen.

Eine Übersicht zu Kategorien und Preisen ist unter www.festhallenreitturnier-frankfurt.de verfügbar mit allen Details zu Sitzplätzen, Lageplan und Vergünstigungen. Die Karten gelten im RMV-Verbundraum auch wieder als Fahrkarten am Veranstaltungstag. Für Besucher, die mit dem PKW anreisen, bietet das P4 vergünstigte Parkplätze an vier Turniertagen.

Details auch unter www.pst-marketing.de

Unter #FesthallenReitturnier gelangt man am einfachsten an alle Informationen wie Programm und Ticketinfos.

Facebook https://www.facebook.com/pstmarketing/?fref=ts und

YouTube: https://www.youtube.com/channel/UCW78OgVGcMa8ICqsCi8qY_A

PST Marketing