Diese Seite verwendet Cookies. In unserer Datenschutzerklärung können Sie hierzu weitere Informationen erhalten. Indem Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie - jederzeit für die Zukunft widerruflich - dieser Datenverarbeitung durch den Seitenbetreiber und Dritte zu.
Ok Datenschutz
Sie nutzen einen veralteten Browser, dadurch kommt es zu Fehldarstellungen auf unserer Seite. Um dieses zu beheben aktualisieren sie bitte Ihren Browser.
Menü News

PST Marketing

Christian Ahlmann gewinnt schon wieder - DKB-Riders Tour Münster

27.08.2018

(Münster) Nach der dritten Etappe hat Christian Ahlmann aus Marl nun auch die vierte Etappe der DKB-Riders Tour gewonnen. So wie schon in der hessischen Landeshauptstadt Wiesbaden holte sich der 43 Jahre alte Profi mit dem Hengst Clintrexo Z den Sieg im Großen Preis von Münster. Lohn der 38,30 Sekunden schnellen Runde im zweiten Umlauf:  20 Punkte für das Ranking der DKB-Riders Tour und sichere Führung, und ein nagelneues BMW-Cabrio mit 300 PS aus dem Hause Hakvoort. So könne das gern weitergehen, ließ der Springreiter aus Marl wissen, dem Söhnchen Leon vor lauter Begeisterung stürmisch in die Arme sprang.

Loblied auf die Pferde

Auf den voll besetzten Tribünen wurde der Sieger begeistert gefeiert und auch der lange führende Marcus Ehning (Borken) nahm es gelassen, dass er am Ende doch Zweiter war. “Christian hat mich auch in der Vergangenheit schon häufiger abgefegt, damit muss ich manchmal leben”, versicherte Ehning augenzwinkernd. Ein Loblied sangen beide Reiter auf ihre Pferde. Der erst neun Jahre alte Clintrexo Z steigert sich mit jeder Aufgabe. “Heute hier im Stechen war das mit Sicherheit nochmal schneller und schwieriger, als z.B. in Berlin und er macht das wirklich sehr sehr gut”, so Ahlmann. “Funky Fred steht ja immer ein wenig im Schatten von Comme il Faut und Pret-a-Tout. Er ist unser eigener, ich habe die Mama und auch den Papa schon geritten und Funky ist ein Pferd von unglaublich gutem Charakter, wenn man ihn braucht so wie heute - ist er da,” hebt Ehning hervor.

Platz drei ging an Philipp Weishaupt aus Riesenbeck und Asathir. Die Selle Francais-Stute gehört eigentlich dem Saudi Kamal Bahamdan und wird “vertretungsweise” von Weishaupt geritten. “Wenn ich sie reiten kann, dann sind wir immer sehr erfolgreich”, unterstreicht Weishaupt, “heute bin ich einmal im Sattel etwas ins straucheln geraten und hab für eine Sekunde die Linie ein wenig verloren, aber ich bin sehr zufrieden.”

Allein an der Spitze

Mit dem Sieg bei der vierten Etappe der DKB-Riders Tour hat Ahlmann seine Position in der DKB-Riders Tour deutlich ausgebaut. Zwei Siege, zweimal volle Punktzahl: mit 40 Zählern hat sich der Top-Reiter ein gutes Polster geschaffen, das die Verfolger nun erstmal angreifen müssen. Denis Nielsen aus Isen, der mit Ahlmann vor Münster auf Platz eins residierte, blieb ohne Punkte in Münster und teilt sich den zweiten Rang mit Matthew Sampson aus Großbritannien und mit Lars Nieberg. Der zweimalige Mannschafts-Olympiasieger aus Münster wurde beim “Heimspiel” mit Foster Vierter und hat nun 20 Punkte auf dem Konto. Spannend war es in Münster und genau das freute auch Barbara Ramm (BEMER Int. AG): “Ich werde mehr und mehr zum Fan des Reitsports, nicht nur weil der Sport so großartig ist, sondern auch wegen der Resonanz, die wir auf unser Produkt bekommen. Etliche Reiterinnen und Reiter fragen, wir tauschen uns aus, bekommen immer ein Feedback und das ist schon bemerkenswert.” Die BEMER Int. AG ist einer von zwei Hauptsponsoren der DKB-Riders Tour.

Etappe Nummer fünf in Paderborn

Die nächste Chance in der DKB-Riders Tour wartet bei der Paderborn Challenge vom 6. - 9. September. Christian Ahlmann kann diese Chance nicht nutzen, weil er in Rom startet und WM-Kandidat Marcus Ehning ist im kanadischen Calgary gefordert, bevor die WM in den USA beginnt. Ahlmann kündigte nach den beiden Erfolgsetappen bereits an, den Turnierplan zu überdenken, denn “in München würde ich dann schon gern dabei sein”. Bei den Munich Indoors geht es Ende November um den Gesamtsieg bei der 18. Auflage der internationalen Springsportserie DKB-Riders Tour.

Ergebnis Internationales Springen mit Stechen, BMW Hakvoort Trophy, Wertungsprüfung der DKB-Riders Tour

1. Christian Ahlmann (Marl), Clintrexo Z 0/ 38,30

2. Marcus Ehning (Borken), Funky Fred 0/ 38,80

3. Philipp Weishaupt (Riesenbeck), Asathir 0/ 39,85

4. Lars Nieberg (Münster), Foster 0/ 41,53

5. Marc Houtzager (Niederlande), Sterrehof`s Baccarat 0/ 42,66

6. Paul Estermann (Schweiz), Curtis Sitte 0/ 43,53

Ranking der DKB-Riders Tour nach vier von sechs Etappen

1. Christian Ahlmann (Marl), 40 Punkte

2. Denis Nielsen (Isen), 20

2. Lars Nieberg (Münster), 20

2. Matthew Sampson (Großbritannien), 20

5. Christian Rhomberg (Österreich), 17

5. Marcus Ehning (Borken), 17

5. Sergio Alvarez Moya (Spanien), 17

5. Gilbert Tillmann (Grevenbroich), 17

9. Marcel Marschall (Altheim), 16

10. Philipp Weishaupt (Riesenbeck), 15

10. Sandra Auffarth (Ganderkesee), 15

10. Cameron Hanley (Irland), 15

DKB-Riders Tour im Internet – www.DKB-riderstour.de, 

Bei Facebook:  http://www.facebook.com/dkbriderstour, 

Bei Youtube: https://www.youtube.com/user/DKBRidersTour 

Bei Twitter: https://twitter.com/DKBRidersTour. 

Impressionen der DKB-Riders Tour finden Sie unter dem HashTag #dkbriderstour.  

PST Marketing